Literarische Neuerscheinungen im Herbst 2017

Es ist Sommer, es ist heiß, wir brauchen dringend Abkühlung! Wie wäre es also mit einer Ladung frischer Herbstbücher? Die Verlage haben ihre neuen Programme unlängst vorgestellt, noch im Juli erscheinen die ersten Titel. Ich freue mich in dieser Saison besonders auf die Debüts von drei jungen Autorinnen und auf zwei Neuübersetzungen, auf Geschichten, die weit in die Vergangenheit reichen, auf einen Roman/Memoir/Essay über queere Liebe und auf einiges mehr. Und welche sind eure Herbsthighlights?

„Literarische Neuerscheinungen im Herbst 2017“ weiterlesen

Literarische Neuerscheinungen im Frühjahr 2017

Kaum habe ich auf das alte Jahr zurückblickt, richtet sich meine Aufmerksamkeit auch schon auf das, was mir das neue bringt: sehr, sehr schöne Projekte im Job, eine bereits gebuchte Reise in die Ferne – und natürlich etliche Bücher. Das Frühjahrsprogramm steht an und hält einige aufregende Titel bereit, die ersten davon erscheinen bereits Ende des Monats. Mit dabei sind neue Werke von Jakob NolteCynan Jones, Jens Eisel und Roman Ehrlich, aber auch einige neue Stimmen. Dass mich auch in dieser Saison wieder das Düstere, Abseitige und Schräge anzieht, lassen allein schon die Buchcover und -titel erahnen. Lesenswert in diesem Zusammenhang: Sophie Weigands Plädoyer für abgründige Literatur, die sie als Chance begreift, als Bereicherung. In diesem Sinne hoffe ich, dass für jeden etwas dabei ist, und freue mich auf eure Entdeckungen und Empfehlungen.

„Literarische Neuerscheinungen im Frühjahr 2017“ weiterlesen

Literarische Neuerscheinungen im Herbst 2016

Der Sommer lässt noch auf sich warten, in den vergangenen Tagen und Wochen regnete und stürmte es wie verrückt. Unter diesen Umständen kann man ruhigen Gewissens in den Verlagskatalogen für den Herbst blättern, zumal die neue Büchersaison ohnehin bereits Ende Juni beginnt. Und die hat es in sich: Allein die Tatsache, dass endlich wieder ein Roman des einzigartigen Jonathan Safran Foer erscheint, ist ein Grund zum Feiern. Aber auch sonst gibt es manch verheißungsvollen Titel, darunter – eine Premiere in dieser Rubrik – eine Handvoll Sachbücher. Hier sind sie also, meine Favoriten:

„Literarische Neuerscheinungen im Herbst 2016“ weiterlesen

Literarische Neuerscheinungen im Frühjahr 2016

Gerade haben wir alle noch auf das vergangene Jahr zurückgeblickt, nun ist es an der Zeit, den Blick nach vorne zu richten. Beispielsweise auf all die exquisiten Bücher, die im Frühjahr erscheinen: das langersehnte neue Werk von Tilman Rammstedt etwa, dem wir ab dem 11. Januar sogar beim Schreiben zusehen können, oder die Erzählungen von Saša Stanišić; das Romandebüt von Isabel Bogdan, die vielen schon als Bloggerin und Übersetzerin ein Begriff sein dürfte; Texte von neuen jungen Stimmen wie Johannes Ehrmann, Stephan Reich und Jan Snela; spannende Stoffe aus Deutschland, Italien und den USA. Was auch immer das neue Jahr für uns bereithält – langweilig wird es angesichts dieser Ausbeute garantiert nicht.

„Literarische Neuerscheinungen im Frühjahr 2016“ weiterlesen

Literarische Neuerscheinungen im Herbst 2015

Hier sind sie wieder, meine Herbsthighlights – höchste Zeit, denn die ersten Titel erscheinen bereits. Zwei Schwergewichte sind darunter, Andrea De Carlos Villa Metaphora und Clemens J. Setz‘ Die Stunde zwischen Frau und Gitarre, jeweils über tausend Seiten von zwei Autoren, die ich sehr schätze. Der Roman von Setz wird übrigens von der @Wolfseule auf einem eigens eingerichteten Twitteraccount bereits gelesen und kommentiert. Worauf ich mich außerdem freue: den neuen Roman von Katharina Hartwell, die mit Das fremde Meer eines der schönsten Bücher 2013 vorgelegt hat. Das – wie ich finde – am aufregendsten klingende Debüt der Saison stammt von Kat Kaufmann, zudem gibt es Neues von Größen wie Umberto Eco, Zeruya Shalev und Ilija Trojanow. Et voilà:

„Literarische Neuerscheinungen im Herbst 2015“ weiterlesen

Literarische Neuerscheinungen im Frühjahr 2015

Während das Wetter sich unschlüssig darüber ist, ob es noch Winter sein soll oder doch schon Frühling, ist in den Verlagen die Entscheidung längst gefallen. Die Herbstbücher wurden mehr oder weniger erfolgreich ans Publikum gebracht, nun stehen die Frühjahrstitel im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit: In Form von Programmvorschauen und Vorabexemplaren treffen sie derzeit bei den geneigten Lesern ein, erste Favoriten zeichnen sich bereits ab. Auch ich habe wie üblich stapelweise analoge und digitale Kataloge durchblättert und die – aus meiner Sicht – vielversprechendsten Kandidaten aus Gegenwarts- und Spannungsliteratur zusammengestellt, darunter Neues von Sibylle Berg, Arno Geiger und Leif Randt. Möge diese kleine Auslese ein Wegweiser für euch sein.

„Literarische Neuerscheinungen im Frühjahr 2015“ weiterlesen

Literarische Neuerscheinungen im Herbst 2014

Wieder ist ein halbes Jahr um, wieder gibt es meinen persönlichen Einblick in die kommende Büchersaison. Diesmal jedoch mit einer Neuerung: Zusätzlich zu meinen Highlights im Bereich der Gegenwartsliteratur stelle ich euch ab sofort auch eine Handvoll Spannungstitel vor – siehe unten. Die Ausbeute ist wie immer üppig, auf einige Werke freue ich mich ganz besonders. Da ist natürlich der neue Roman von Nino Haratischwili, Das achte Leben (Für Brilka), dessen Leseprobe mich bereits begeistern konnte; außerdem Michele Serras Die Liegenden, das ich im Original gelesen und geliebt habe; Es bringen, der Debütroman von Verena Güntner, der mir zuerst beim Klagenfurter Wettlesen vergangenes Jahr begegnet ist; der wunderschön gestaltete Erzählband Wir haben Raketen geangelt, dessen Autorin mir bisher als Illustratorin bekannt war (sie schuf unter anderem die Logos vom Indiebookday und von We read Indie); und zu guter Letzt Deutscher Meister von Stephanie Bart, der für mich zu den aufregendsten Titeln des Bücherherbstes gehört. Hier sind sie – in alphabetischer Reihenfolge:

„Literarische Neuerscheinungen im Herbst 2014“ weiterlesen