Literarische Neuerscheinungen im Frühjahr 2017

Kaum habe ich auf das alte Jahr zurückblickt, richtet sich meine Aufmerksamkeit auch schon auf das, was mir das neue bringt: sehr, sehr schöne Projekte im Job, eine bereits gebuchte Reise in die Ferne – und natürlich etliche Bücher. Das Frühjahrsprogramm steht an und hält einige aufregende Titel bereit, die ersten davon erscheinen bereits Ende des Monats. Mit dabei sind neue Werke von Jakob NolteCynan Jones, Jens Eisel und Roman Ehrlich, aber auch einige neue Stimmen. Dass mich auch in dieser Saison wieder das Düstere, Abseitige und Schräge anzieht, lassen allein schon die Buchcover und -titel erahnen. Lesenswert in diesem Zusammenhang: Sophie Weigands Plädoyer für abgründige Literatur, die sie als Chance begreift, als Bereicherung. In diesem Sinne hoffe ich, dass für jeden etwas dabei ist, und freue mich auf eure Entdeckungen und Empfehlungen.

Fatma Aydemir: Ellbogen.
Hanser, 30. Januar 2017, 272 Seiten, 20,00 €.

Larry Brown: Fay.
Aus dem Amerikanischen von Thomas Gunkel. Heyne Hardcore, 9. Mai 2017, 656 Seiten, 22,99 €.

Luca D’Andrea: Der Tod so kalt.
Aus dem Italienischen von Verena von Koskull. DVA, 6. März 2017, 480 Seiten, 14,99 €.

Roman Ehrlich: Die fürchterlichen Tage des schrecklichen Grauens.
S. Fischer, 16. März 2017, 640 Seiten, 24,00 €.

Jens Eisel: Bevor es hell wird.
Piper, 1. März 2017, 208 Seiten, 18,00 €.

Yavuz Ekinci: Der Tag, an dem ein Mann vom Berg Amar kam.
Aus dem Türkischen von Oliver Kontny. Kunstmann, 8. März 2017, 192 Seiten, 18,00 €.

Nona Fernández: Die Straße zum 10. Juli.
Aus dem chilenischen Spanisch von Anna Gentz. Septime, 13. Februar 2017, 312 Seiten, 22,90 €.

Sven Heuchert: Dunkels Gesetz.
Ullstein, 7. April 2017, 256 Seiten, 14,99 €.

Cynan Jones: Alles, was ich am Strand gefunden habe.
Aus dem Englischen von Peter Torberg. Liebeskind, 20. Februar 2017, 240 Seiten, 20,00 €.

China Miéville: Dieser Volkszähler.
Aus den Englischen von Peter Torberg. Liebeskind, 23. Januar 2017, 176 Seiten, 18,00 €.

Jakob Nolte: Schreckliche Gewalten.
Matthes & Seitz, 27. Februar 2017, 220 Seiten, 20,00 €.

Hendrik Otremba: Über uns der Schaum.
Verbrecher, 28. Februar 2017, 250 Seiten, 19,00 €.

Michael Stavarič: Gotland.
Luchterhand, 20. März 2017, 352 Seiten, 20,00 €.

Laura Wohnlich: Sweet Rotation.
Piper, 1. März 2017, 336 Seiten, 20,00 €.

Lina Wolf: Bret Easton Ellis und die anderen Hunde.
Aus dem Schwedischen von Stefan Pluschkat. Tempo, 16. Mai 2017, 20,00 €.

Hanya Yanagihara: Ein wenig Leben.
Aus dem Englischen von Stephan Kleiner. Hanser Berlin, 30. Januar 2017, 960 Seiten, 28,00 €.

***

Die Frühjahrsauslesen der anderen:

» Zeichen & Zeiten
» stefan mesch
» Libroscope
» crimenoir
» Muromez
» Buzzaldrins Bücher
» Klappentexterin

Advertisements

4 Gedanken zu “Literarische Neuerscheinungen im Frühjahr 2017

    1. Freut mich, dass ein paar schöne Anregungen dabei sind! Nun hoffe ich, dass ich es auch schaffe, das eine oder andere Buch tatsächlich zu lesen und zu besprechen, damit es nicht nur leere Versprechen bleiben.

      Herzlich
      caterina

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s