#netzrundschau 08/2015

bloggerfuerfluechtlinge.png

Eines der großen Themen dieses Monats ist die Spendenaktion »Blogger für Flüchtlinge«, die von den vier Bloggern und Medienprofis Paul Huizing, Karla Paul, Nico Lumma und Stevan Paul am 21. August ins Leben gerufen wurde. Ziel war es ursprünglich, viertausend Euro für die Bürgerinitiative »Moabit hilft« zu sammeln, die derzeit die ehrenamtliche Hilfe an der Zentralen Asylaufnahmestelle am LAGeSo Berlin koordiniert. Doch die Aktion schlug ungeahnte Wellen: Unzählige Blogger und Nicht-Blogger haben sich beteiligt und darüber berichtet, mittlerweile sind über 85.000 Euro zusammengekommen, die an verschiedene Hilfsorganisationen und -projekte weitergeleitet werden, und das Ziel wird noch immer fast täglich nach oben korrigiert – »Wir fangen gerade erst an«, schreibt Paul Huizing. Auf betterplace.org kann weiterhin gespendet werden, außerdem wurden eigens eine Webseite und ein Twitter-Account eingerichtet, um die Unterstützer auf dem Laufenden zu halten. PS: Der Header und andere Logos stehen auf Tollabea.de zum Download zur Verfügung.

# buchpreisblogger

dbp15_longlist

In literarischer Hinsicht stand der August im Zeichen des Deutschen Buchpreises. Die Longlist wurde vor knapp zwei Wochen bekannt gegeben und überwiegend wohlwollend aufgenommen, auch und vor allem von den sieben Buchpreisbloggern, die das Auswahlverfahren kritisch begleiten – Kommentare zur Liste lieferten unter anderem Tobias (buchrevier) im NDR sowie die Klappentexterin. Schon im Vorfeld haben sich die Blogger mit dem Literaturpreis befasst, indem sie beispielsweise auf die vergangenen Jahrgänge zurückblickten und die ehemaligen Preisträgerinnen Julia Franck, Terézia Mora und Kathrin Schmidt zu ihren Erfahrungen befragten. Und während Birgit auf Sätze&Schätze noch einmal die bisherigen Siegertitel ins Gedächtnis rief, beichtete Jochen auf lustauflesen.de, ein »Buchpreisblogger ohne Meriten« zu sein. Inzwischen sind auch erste Besprechungen erschienen, etwa vom Kaffeehaussitzer zu Steffen Kopetzkys Risiko und Peter Richters 89/90 sowie von masuko13 zu Kai Weyands Applaus für Bronikowski.

# we read indie

hotlistJust heute ist auch die HOTLIST erschienen, die die zehn besten Bücher aus unabhängigen Verlagen versammelt. Die Hotlist wurde 2009 ins Leben gerufen, gewissermaßen als Gegengewicht zum Deutschen Buchpreis, dem vorgeworfen wurde, den Indies zu wenig Beachtung zu schenken (umso schöner, dass dieses Jahr gleich sieben Titel aus unabhängigen Verlagen auf der Longlist stehen). Und wie die Buchpreis-Nominierten werden auch die zehn Titel der Hotlist von eifrigen Bloggern gelesen und besprochen, und zwar auf dem Gemeinschaftsblog We read Indie. Am 16. Oktober, im Rahmen der Frankfurter Buchmesse, werden schließlich der mit 5.000 Euro dotierte Hauptpreis und der Melusine-Huss-Preis verliehen. Freunde des Indie-Buches sind eingeladen, ab 21 Uhr im Literaturhaus Frankfurt mitzufeiern.

Button Netzrundschau

Advertisements

2 Gedanken zu “#netzrundschau 08/2015

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s